Über Uns

Hilfe von Frauen für Frauen

Der Sozialdienst katholischer Frauen setzt sich als selbstständiger Frauen- und Fachverband des Deutschen Caritasverbands bundesweit für Frauen, Familien, Kinder und Jugendliche in besonderen Lebenslagen ein. Dem Motto unseres Verbandes “Da sein – Leben helfen” entsprechend, unterstützen wir unabhängig von Weltanschauung und Religion schnell und unbürokratisch. Dabei liegt uns die Hilfe zur Selbsthilfe besonders am Herzen. Soziale Bedingungen wie Armut oder Arbeitslosigkeit treffen Frauen häufig besonders hart. In diesen Notsituationen sind die Hilfe und die Solidarität anderer Frauen dringend notwendig.

Die Schwerpunkte des SkF Augsburg liegen in der Kinder- und Jugendhilfe, in der Hilfe für Frauen und Familien und in der Altenhilfe. In den Einrichtungen beraten und begleiten wir die Menschen, die unsere Hilfe brauchen unabhängig von Weltanschauung, Nationalität und Konfession. Wir bieten auf der Grundlage einer vertrauensvollen Beziehung fachliche Unterstützung an. Die Hilfe orientiert sich an der persönlichen Situation, an den Fähigkeiten und an den Zielen der uns anvertrauten Menschen. Wir entwickeln mit ihnen gemeinsam Perspektiven für die Zukunft, machen ihnen Mut für ein selbstbestimmtes Leben und ermöglichen ihnen eine Teilhabe an der Gesellschaft.

Unser Handeln orientiert sich an der christlichen Nächstenliebe. Wir begegnen den Menschen wertschätzend und auf Augenhöhe, bringen ihnen Verständnis für ihre Lebenslage entgegen und achten die Würde jedes und jeder Einzelnen. Der Verband versteht sich als Anwalt für Frauen, Familien, Kinder und Jugendliche.

 

Struktur des SkF Augsburg

Beim SkF arbeiten Ehrenamtliche und Hauptamtliche tatkräftig und partnerschaftlich zusammen, denn unsere ehrenamtlichen Mitarbeitenden erweitern und bereichern die Angebote zusätzlich und sind daher für uns und unsere Klient*innen unersetzlich.

Der SkF ist ein eingetragener Verein und wird von fünf ehrenamtlichen Vorständinnen geleitet. Sie werden von den ordentlichen Mitgliedern in der Mitgliederversammlung für die Dauer von vier Jahren gewählt.

Die ordentlichen Mitglieder, Frauen mit christlicher Konfession, sind verantwortlich die ideelle Zielsetzung des Verbandes. Die Fördermitglieder unterstützen den Verein durch finanzielle Zuwendungen oder auch in sonstiger Weise.

Für die Führung der laufenden operativen Geschäfte ist eine Geschäftsführerin bestellt, die eng mit den ehrenamtlichen Vorständinnen zusammenarbeitet.

 

Daten und Fakten

Beim SkF Augsburg arbeiten 216 hauptamtliche Mitarbeitende und 59 Ehrenamtliche in unseren 17 sozialen Einrichtungen.

Bei den hauptberuflichen Mitarbeitenden hatten 41 Vollzeitstellen, 175 arbeiteten in Teilzeit, darunter 9 geringfügig beschäftigt. Es gab 3 Auszubildende und 6 Praktikan*innen.

In allen Abteilungen waren Ehrenamtliche aktiv, die meisten gab es im Frauenhaus in Kaufbeuren (21), im Afraheim (9) und in dem Kinder-Secondhand-Laden Katze in Neu-Ulm (12).

4.707 Hilfesuchende (Frauen, Familien, Kinder, Jugendliche, Senior*innen) und deren Angehörige wurden beraten, begleitet, betreut, gefördert und gepflegt. Dafür waren 16.085 Beratungskontakte notwendig.

 

SkF Grabstätte

Der SkF verfügt über eine große Grabstätte im Hermanfriedhof (im Friedhof rechts, an der Friedhofsmauer). Die Grabstätte wurde von der Gründerin Anna Simon und ihrem Mann erworben und dem Verband zur Verfügung gestellt. Sie bietet bis heute Platz für zwölf Grabstellen und wurde in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder letzte Ruhestätte für Mitarbeiterinnen, Klientinnen und Freundinnen des SkF.

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei:

Martina Kobriger (Geschäftsführerin)
Tel: 0821 650425 11
E-Mail: kobriger.martina@skf-augsburg.de