News

Das Seniorenheim St. Afra durfte an der diesjährigen Auftaktveranstaltung des Do-It Projektes der Universität Augsburg teilnehmen. Gemeinsam mit vielen anderen spannenden Unternehmen und Organisationen stellten wir unsere Einrichtung vor und traten in Kontakt mit Studierenden.

04. November 2022

Do it - Ehrenamt verbindet

Geschrieben von
Seniorenheim St. Afra

Was suchen die Heimleitung, eine Verwaltungskraft und der Bürohund auf dem Campusgelände der Universität Augsburg?

Zunächst einmal das Gebäude mit dem Buchstaben N.

Da der Campus dann aber doch wesentlich größer, als das Seniorenheim ist, brauchen die drei eine ganze Weile, um es zu finden. Etwas abgehetzt kommen sie schließlich an und werden von einer der Organisatorinnen, Frau Eberlein, herzlich empfangen.
Sie ist Teil des Career Service der Universität Augsburg und Mitorganisatorin des Projektes Do It. Studierenden wird im Rahmen des Projektes die Möglichkeit geboten Einrichtungen kennenzulernen, die Stellen für freiwilliges Engegament anbieten. Das Programm ermöglicht den Studierenden einen Einblick in eine andere Lebenswelt. Es treffen sich die, die wollen und die, die brauchen.
Ein schönes Projekt!

Es bleibt gerade noch Zeit das Plakat aufzustellen und die Namensschilder anzubringen, dann geht es direkt in den Hörsaal. Nun also die Heimleitung, eine Verwaltungskraft und der Hund im Hörsaal. Zwei Personen und ein Vierbeiner, die täglich von älteren Menschen umgeben sind, zwischen lauter jüngeren Studierenden. Ein Widerspruch?

Im Gegenteil!

Nachdem sich alle Institutionen vorstellen, folgen Gespräche an den Ständen. Die Heimleitung erzählt den Studierenden von den Bewohnenden, davon, dass sie in das Seniorenheim nicht nur mit ihrem Gepäck, sondern auch mit ihren Lebensgeschichten, den Gewohnheiten und Bedürfnissen einziehen.
Die Verwaltungskraft nickt zustimmend und ergänzt, dass den Mitarbeitenden im Seniorenheim vor allem Zeit fehlt, um diesen Menschen voller Leben gerecht zu werden. Deshalb seien Ehrenamtliche eben so wichtig. Mindestens so wichtig wie der Bürohund, von dem alle Teilnehmenden ziemlich begeistert sind.

Eine Studierende erzählt, dass sie Zuhause eine große Familie hat. Die würden ihr jetzt fehlen und sie könne sich deshalb gut vorstellen regelmäßig im Seniorenheim vorbeizuschauen. Ein Anderer ruft im Vorbeigehen zu, dass er gleich um die Ecke wohne und sicherlich mal für Bewohnende einkaufen können würde. Es findet Austausch statt. Jung und Alt. Eine Vorschau auf das, was enstehen könnte? Es ist gerade die Lebendigkeit der jungen Menschen und sei es nur für eine Stunde, die den Bewohnenden auch noch Tage später anzusehen ist.

Um 20:30 Uhr packt die Heimleitung das Plakat ein, die Verwaltungskraft den Hund. Ob sich die Studierenden dann tatsächlich melden, wissen sie nicht. Dass sie nächstes Jahr wieder an der Auftaktveranstaltung zum Do-It Programm teilnehmen möchten, ist aber schon sicher.

Sollten Sie bei uns, unabhängig vom Do-It-Programm, ehrenamtlich tätig werden wollen, melden Sie sich gerne. Wir freuen uns!

  • wir dürfen freiwilliges Engagement über eine Ehrenamtspauschale vergüten, informieren Sie sich gerne bei uns.

 

Newsletter Anmeldung