Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Augsburg

News   News   News

Schrittweise vorsichtige Öffnung des Seniorenheims für Angehörige

Aktuelle Informationen vom 13.05.2020


Erreichbarkeit der Katholischen Beratungsstellen für Schwangerschaftsfragen

Telefonische Beratung


SkF auf der Karrieremesse GEZIAL am 7.2.20

Besuchen Sie uns an unserem Stand im Kongress am Park


Seniorenheim St. Afra nach Sanierung wieder gestartet

"Wir haben Wohnraum für 89 ältere Menschen geschaffen"


Segnung der Kapelle im Seniorenheim St. Afra

Ein wichtiger Ort der Besinnung und der Begegnung


News   News   News

Claudia Roth, MdB - Festrednerin beim Herbstempfang des SkF


Claudia Roth, MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags: "Sie sind die wahren Heldinnen von Augsburg"

In ihrer Festrede beim Herbstempfang des SkF am 26.10.2015 im Theater Augsburg betonte Claudia Roth vor über 200 Gästen die große Bedeutung von Sozialverbänden und sozialen Initiativen: "Wenn man von Heldinnen und Helden spricht, sollte man von Ihnen reden!"

Claudia Roth betonte, dass die Arbeit von Verbänden wie dem SkF vor allem Ausgrenzung entgegenwirke. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag für die Wahrung der Menschenwürde. "Hier wird jedem geholfen, egal welche Hautfarbe oder Religion er oder sie hat. Damit wird den Klient/-innen auch ihre Würde gewahrt oder zurückgegeben. Dies ist eine wichtige Basis für ein friedliches Zusammenleben".

Darüber hinaus ist der SkF nach Ansicht von Claudia Roth ein wichtiger Bestandteil einer starken Zivilgesellschaft, die sich nachhaltig auch um die Teile der Stadtgesellschaft kümmert, die nicht im Rampenlicht stehen. Damit trage die Arbeit stark zum Gemeinwohl bei und sei ein Gegengewicht zu sozialer Kälte und einer Ellenbogengesellschaft.

In seinem Grußwort betonte OB Dr. Kurt Gribl, dass die Stadt Augsburg dankbar darüber ist, dass es Verbände wie den SkF gibt, die schnell und flexibel auf die sich ständig wandelnden Formen von Armut reagieren. Angesichts der großen Anstrengungen für die Flüchtlinge, die zu uns kommen, mahnte er, dass es keine Konkurrenz um Solidarität geben dürfe. Er überreichte einen Scheck der Stadtsparkasse über 1.000 Euro, um die Arbeit des SkF zu unterstützen.

Die Vorsitzende des SkF, Frau Gudrun Schubert, präsentierte den diesjährigen Adventskalender des SkF, der ab Anfang November zugunsten von Frauen und Familien in Not verkauft wird.