Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Augsburg

News   News   News

Adventskalenderaktion des SkF Augsburg

Bürgermeister Dr. Stefan Kiefer fungiert als "Glücksfee"


Sehr gut besuchter SkF-Herbstempfang 2018

"Immer wieder fit sein für neue Herausforderungen"


SkF bedankt sich bei Karstadt für tolle Aktion

Weitere Spendenaktion im Rahmen von "Mama ist die Beste"


Richtfest am Seniorenheim St. Afra

Neubau Bruder-Klaus-Haus


Rotary Club Augsburg Fuggerstadt unterstützt SkF Appartementhaus

Förderung verbesserter Hilfsangebote an Wochenenden


News   News   News

17.10.2018

Adventskalender

Frauen unterstützen, Kindern Chancen geben!

Der Adventskalender 2018 mit Gewinnmöglichkeit 

Jeder Kalender ist ein Los und hat eine Nummer im Stern auf der Vorderseite. Unter notarieller Aufsicht werden die Nummern gezogen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Ziehung wurde von der Regierung von Schwaben genehmigt. Die Losnummern und die dazu gehörenden Gewinne werden täglich ab 9:00 Uhr auf dieser Seite veröffentlicht. Die Gewinnnummern der Samstage und Sonntage werden am darauf folgenden Montag veröffentlicht. Jeder Kalender kann nur einmal gewinnen.

Sie können Ihren Gewinn täglich in der Geschäftsstelle des SkF, Schaezlerstraße 4, Montag bis Donnerstag von 8:00 - 16:00 Uhr, Freitag von 8:00 bis 13:00 Uhr, unter Vorlage des Kalenders abholen. Gewinne, die nicht bis zum 31. Januar 2019 abgeholt werden, verfallen.

Achtung: Unsere Geschäftsstelle ist an den Feiertagen geschlossen. Sie können Ihre Gewinne bis zum 21.12.18, 13:00 Uhr, und ab 07.01.19 zu den gegebenen Öffnungszeiten abholen.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen und Ihren Familien ruhige und besinnliche Weihnachten!


 

Wer die unten stehende Nummer im Stern seines Adventskalenders hat, ist Gewinner des daneben stehenden Preises. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern unserer Adventskalenderaktion!

1.12.2018
00252: Gutschein für eine Jeanshose manomama
01248: Gutschein für einen Brichbag-Rucksack von manomama
00280, 01021: je zwei FCA-Karten für den 23.12.2018
03702, 00085, 02628, 03103, 03476: je eine Tasse von Lebelei
00620, 03776: je ein Gutschein für ein T-Shirt von Lebelei
01704: eine Jahreszeiten-CD vom FaksTheater Augsburg
00495, 01167, 02625: je eine Weihnachts-CD vom FaksTheater Augsburg

2.12.2018
03491, 01991
: je ein Gutschein für ein Champagner-Frühstück für zwei Personen im Hotel Drei Mohren
00719, 00627, 01550, 02465, 03786, 01365, 03937, 01775, 00544, 01754, 01942: je ein Gutschein für das Café Schenk

3.12.2018
02959, 02094, 02073, 03316, 03773, 03892, 03709, 02893, 03716, 03711, 01989, 03145, 03431: je zwei Cinemaxx-Karten mit Popcorn und Getränk
00236, 01108, 03621, 02675, 00296, 01680, 02106:
je ein Kunstkatalog

4.12.2018
02362, 03954, 02892, 03749, 03382, 00634, 00725, 00418, 02277, 02767, 00980, 00969, 02805,00342, 01380, 01258, 01262, 02907, 02974, 03903, 03975, 01386, 01136, 01399, 03376, 02112: je ein Gutschein der Linden-Apotheke im Wert von 20,00 €

5.12.2018
03799, 00686, 01872, 00339, 02504, 03504, 02280, 02007, 02027, 02501, 02505, 02741, 00994, 03268, 00053, 00033: je einen Sachpreis von Kolonial Feinkost und Buch
00090: eine Teekanne

6.12.2018
01940: Gutschein für drei Coachingsitzungen bei Maria Sohr
00314, 00704, 01078, 02926, 02453, 00658, 03575, 02962, 00968, 01288, 03456, 02922, 00036, 01907, 00384, 03361, 01017, 00167, 02961: je ein Scribendo-Notizbuch

7.12.2018
01166, 01562, 00030, 00884, 00572, 01008, 03537, 02513: je ein Gutschein für Karstadt im Wert von 20,00 €
03480: ein Gutschein für Titania Neusäß

8.12.2018
01898, 02927, 03550, 01854, 00031, 03838: je ein Vinty´s Gutschein im Wert von 25,00 €
02417, 02419, 02306, 03181, 03367: je ein Gutschein der Weinhandlung Scheffler im Wert von 10,00 €

9.12.2018
02425, 02522, 03710, 01226, 00385, 00333: je zwei Flaschen Basilikumblütensirup
01325, 01450, 00211, 00435, 02121, 00832, 02901, 01400, 00436, 00844, 00843, 02431: je eine Flasche Sereli-Olivenöl

10.12.2018
02287, 00720: je ein Augsburg-City-Gutschein im Wert von 50,00 €
01455, 02906, 01465, 02737, 00356: je ein Weltladen-Gutschein im Wert von 20,00 €
02220: eine Regenjacke und ein Fahrradschloss von Dynamo
02207, 03205: je ein Messerset der Marke Dick

11.12.2018
02378, 02010, 02437, 01479, 00279, 03334, 03370, 03348, 01547, 00785: je ein Gutschein für Joh´s Becker im Wert von 10,00 €
02201, 01143: je ein Gutschein für die Massagepraxis Stärz

12.12.2018
00792, 01394, 02807, 03236: je ein Gutschein für einen Kochkurs "Drei-Gänge-Menü" bei der "Sizilianierin"
03708: eine Jahreskarte für den Botanischen Garten
02616: eine Familienjahreskarte für den Botanischen Garten

13.12.2018
01588, 03129, 02923, 02924, 03154, 02608, 03192, 02206, 03454, 03915: je ein Gutschein für die Waldgaststätte Parkhäusl im Wert von 10,00 €

14.12.2018
00127, 02134, 00676, 03417, 01573, 02852, 01429, 01474, 01566, 01488, 03486: je eine Familienkarte für den skywalk allgäu Naturerlebnispark

15.12.2018
02202, 02063, 02184, 00266, 00119, 03179, 01489: je einen Gutschein vom Restaurant Perlach Acht im Wert von 20,00 €
00406: eine Pfanne von Dr. Oetker Professional
02211: eine Pfanne von Fissler
03905: ein Pfannenset von Fissler

16.12.2018
02787, 02293, 02343, 02349, 02333, 00979, 02507, 01999, 01998, 02797, 02623, 02551, 02578, 02630, 00471, 01160, 01157, 01881, 02347, 00595: je einen Gutschein von Degree Clothing im Wert von 15,00 €

17.12.2018
02376: ein Portraitshooting bei frabauke Fotografie mit Styling vom Farb und Stil Atelier

18.12.2018
01880, 01950: je ein Gutschein für zwei Theaterkarten für das Theater Augsburg
02899, 00441, 02519, 03836, 03189: je ein Buch "Souverän - wie Sie stark auftreten, auch wenn Sie sich nicht wirklich so fühlen" von Dr. Cornelia Topf

19.12.2018
01180: ein Gutschein für das Kaffeehaus Bohème im Wert von 50,00 €
00957, 02541, 01546, 02205, 01375: je ein Gutschein für das Kaffeehaus Bohème im Wert von 20,00 €

20.12.2018
01066, 02568, 03315, 01311, 01316:
je ein Halbjahresabonnement "Katholische SonntagsZeitung"
01326, 02282, 01899: je ein Schirm der "Katholischen SonntagsZeitung"

21.12.2018
02776, 00344, 03237, 03768, 03526, 02673, 01931, 02411, 2241: je ein Gutschein von Tante Emma Laden & Café im Wert von 15,00 €
02672, 02809: je ein Gutschein von conno Keramik im Wert von 15,00 €

22.12.2018
01282: ein Gutschein für einen Ayurveda-Verwöhntag bei Sonja Heider Ayurveda und Gesundheitspraxis

23.12.2018
02796: einen Rucksack von Tatonka

24.12.2018
03195: ein Elektrorad von der Radstation Augsburg

Was Sie unterstützen

 

Der SkF unterstützt Frauen und Familien in Not- und Belastungssituationen unabhängig von Konfession, Alter und Nationalität in 13 sozialen Einrichtungen. Das Angebot reicht von der Katholischen Schwangerenberatung über die Frauen-Straffälligenhilfe, einem Mutter-Kind-Appartementhaus, einem Wohnhilfeprojekt für von Obdachlosigkeit bedrohte Frauen bis hin zu einem Seniorenheim. Jährlich werden mehr als 5.000 Menschen erreicht.


Heute stellen wir Ihnen unser Übergangswohnheim für obdachlose Frauen in Augsburg  vor.


Obdachlose Frauen in Augsburg sind zwar im öffentlichen Raum seltener wahrnehmbar, aber dennoch ist Frauenobdachlosigkeit - sei es in vorübergehender, aber auch in langfristiger Form - eine Thematik mit steigender Tendenz.

Das Übergangswohnheim für Frauen, welches der SkF in Kooperation mit der Stadt Augsburg seit August 2018 betreibt, bietet Platz für insgesamt 30 Frauen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr über eigenen Wohnraum verfügen: körperliche oder psychische Erkrankung, Überschuldung und Zwangsräumung, Tod bzw. Trennung vom Partner, Haftentlassung, Drogen bzw. Alkoholsucht, geringe Rente, fehlende Unterstützung sowie fehlende soziale Beziehungen.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt zunächst darin, den Frauen in einem menschenwürdigen Umfeld zu Sicherheit und Stabilität zu verhelfen. Dies geschieht sowohl durch den Schutzraum, den sie durch die rund um die Uhr anwesenden Unterkunftsbetreuer erfahren, als auch durch den Beziehungsaufbau, welcher durch Gespräche mit dem pädagogischen Personal stattfindet. In diesen Gesprächen wird die jeweilige Lebenssituation der Klientin thematisiert und Schritte erarbeitet, um beispielsweise zunächst eine finanzielle Grundabsicherung für die momentane prekäre Wohn- und Lebenssituation zu erreichen.

Weiterhin werden die Frauen unterstützt, ihre individuellen Problemlagen durch Vermittlung zu den entsprechenden Beratungsstellen wieder aktiv in die Hand zu nehmen und dadurch eine Form der Selbstwirksamkeit zu erfahren.

Menschen, die durch Lebensumstände dazu gezwungen sind, in erster Linie als Einzelkämpfer ihr eigenes Überleben zu sichern, fällt das soziale Miteinander - besonders auf engem Raum in Mehrbettzimmern - jedoch nicht immer leicht. Vermittlungs- und Konfliktlösungsgespräche, aber auch soziale Gruppenangebote wie gemeinsames Basteln und Gestalten, lebenspraktisches Training oder gemeinsame Feiern fördern und stärken das Miteinander und die Sozialkompetenz der Bewohnerinnen.

Mittel- bis langfristiges Ziel ist es, mit den einzelnen Bewohnerinnen eine für sie passende Wohn- und Lebensform zu finden. Hierbei geht es um möglichst passgenaue Lösungen entsprechend Alter, Gesundheitszustand und Lebenssituation.


Fallbeispiel:
Die 19-jährige Frau F. hat bis dato in einer betreuten Wohnung der Jugendhilfe gewohnt und wurde mangels Mitwirkung gekündigt. Seitdem ist sie obdachlos und schläft mal hier, mal dort bei Bekannten. Während dieser Zeit erfährt Frau F. mehrfach Gewalt, wird ausgenutzt und schlecht behandelt. Sie beendet diese Situation, indem sie um Aufnahme im Übergangswohnheim bittet.

Mit Hilfe der Sozialpädagoginnen vor Ort wird ein Antrag auf ALG II beim Jobcenter gestellt, damit Frau F. den Hartz-IV-Satz zur Deckung ihres Lebensunterhaltes erhält und die Kosten für die Unterkunft bezahlt werden. Nach wenigen Tagen stellt sich heraus, dass Frau F. regelmäßig Alkohol sowie illegale Drogen konsumiert und in Folge dessen psychische Auffälligkeiten zeigt. Durch Gespräche ist Frau F. nach einiger Zeit bereit, sich mit dem Thema Sucht auseinander zu setzen und es werden Termine in der Suchtberatung und beim Sozialpsychiatrischen Dienst vereinbart.

Nach anfänglichen Konflikten mit Zimmerkolleginnen gelingt es, durch Konfliktlösungsgespräche eine bessere gegenseitige Akzeptanz zu erreichen.
Frau F. hat ihre Probleme noch lange nicht besiegt, aber im Übergangswohnheim hat sie die Chance, sich zu stabilisieren und sich in kleinen Schritten eine Zukunft aufzubauen.

 

Nach Hause kommen, - das ist es, was das Kind von Bethlehem allen schenken will, die weinen, wachen und wandern auf dieser Erde.
(F. von Bodelschwingh)